Kreisjugendfeuerwehrtag in Tütschengereuth am 7.5.2011

Beim Kreisleistungsmarsch 2011 in Tütschengereuth konnten wir mit allen 3 Gruppen super Ergebnisse erziehlen! Wir belegten den ersten, vierten und sechsten Platz und sind somit auch 2 Mal beim Bezirksleistungsmarsch in Staffelstein vertreten.

Bericht von Karlheinz, Alois und Felix Pfohlmann, sowie Edgar Dünkel (Kreisjugendwart)

Der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Bamberg stellte am Samstag in Tütschengereuth Leistungsbereitschaft, Fleiß, Teamgeist und den festen Willen, anderen zu helfen, unter Beweis. 135 Jahre Freiwillige Feuerwehr Tütschengereuth und  Kreisjugendfeuerwehrtag mit Leistungsmarsch in Tütschengereuth war ein Bekenntnis der jungen Brandschützer zu den Werten einer Gesellschaft, die sich immer mehr von Traditionen abwendet. Unter den zahlreichen Jugendlichen waren auch viele Mädchen mit Feuereifer bei der Sache. Sie stellten über 25 Prozent der Wettkampfteilnehmer.

Ab 9.00 Uhr starteten die 66 Teams mit je 4 Jugendlichen am Feuerwehrhaus Tütschengereuth und absolvierten an 14 Stationen verteilt über den Ort Geschicklichkeitsprüfungen: Es wurden verschiedene Knoten geknüpft, Saugleitungen gekoppelt oder ein Strahlrohr aufgezogen. Das Zielspritzen mit der Kübelspritze gehörte ebenso dazu wie der Zielwurf mit der Feuerwehrleine, der Mastwurf oder das Ausrollen eines C-Schlauches. Die wenigsten Fehler wurden bei der Anmeldung und beim Mastwurf gemacht. Die meisten passierten beim Anlegen eines Brustbundes oder beim Ausrollen eines C-Schlauches.

Die Jugendfeuerwehr Tütschengereuth I (Felix Pfohlmann, Michael Pfohlmann, Tobias Rottmann und Thomas Sperber) siegte am Ende mit 0 Fehlerpunkten aufgrund der um 14 Sekunden besseren Zeit vor der ebenfalls fehlerfreien Gruppe aus Hirschbrunn/Oberköst II. Für den Bezirksentscheid konnten sich weiterhin als Dritt- und Viertplazierte die Jugendfeuerwehren Priesendorf III und Tütschengereuth II qualifizieren. An Geschicklichkeit und Ausdauer standen die Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren ihren erwachsenen Kameraden nicht nach. Als Schiedsrichter stellten sich alle Kreisbrandmeister und -inspektoren zur Verfügung.

Bei der Siegerehrung waren sich stellvertr. Landrat Johann Pfister, Kreisjugendwart Edgar Dünkel und Kreisbrandrat Peter Löhlein einig, dass die Feuerwehr Tütschengereuth für eine bestens organisierte Veranstaltung gesorgt hatte und bedankten sich einhellig beim Tütschengereuther Feuerwehrvorstand Alois Pfohlmann, der „die Seele der Veranstaltung“ gewesen sei. Akribisch habe Alois Pfohlmann die gesamte Veranstaltung vorbereitet und sich dabei auch moderner Kommunikationsmethoden wie „facebook“ bedient.

Der Dank der Redner galt aber auch den Jugendlichen, die an diesem herrlichen Sonnentag ihre Freizeit geopfert hatten, sowie ihren Ausbildern und Eltern, die diese Aktivität der Heranwachsenden zum Wohle der Allgemeinheit gefördert haben.

Erster Kommandant und Kreisbrandmeister Peter Deckert hob hervor, dass an diesem Tag im Gegensatz zum Gaudi-Leistungsmarsch echte Leistung, Fleiß und Können gefragt waren.
Im nächsten Jahr findet der Jugendfeuerwehrtag und Jugendleistungsmarsch in Oberhaid statt. Den Bezirksleistungsmarsch richtet am 1. Oktober 2011 die Freiwillige Feuerwehr Bad Staffelstein aus.

Schreibe einen Kommentar