Leistungsprüfung Wasser 2018

Gemeinsame Leistungsprüfung „Wasser“ der Feuerwehren Bischberg und Tütschengereuth mit drei Gruppen erfolgreich abgelegt!

Nach wochenlangem gemeinsamem Üben war es endlich soweit, drei Gruppen der Feuerwehren Bischberg und Tütschengereuth legten die Leistungsprüfung „Wasser“ erfolgreich ab. In drei Prüfungsdurchgängen wurden dabei die geforderten Leistungen den Prüfern Dünkel, Eichelsdörfer, und Nastvogel unter Beweis gestellt. Als Ausgangssituation wurde ein Zimmerbrand im Erdgeschoss ohne Personen in Gefahr angenommen. Hier mussten die Feuerwehrkameraden den Verkehrsraum absichern, die Wasserversorgung mit einem Unterflurhydranten aufbauen und unter schweren Atemschutz den Brand bekämpfen. Zudem musste jede Gruppe noch 4 Saugschläuche kuppeln, damit auch aus fließenden Gewässer die Wasserversorgung und damit die Brandbekämpfung sichergestellt ist. Nachdem diese beiden Übungen innerhalb der Sollzeit absolviert wurden, musste jeder Teilnehmer sein Wissen in Fahrzeugkunde, Erste Hilfe, Gefahrenzeichen von gefährlichen Gütern unter Beweis stellen. Zum Abschluss musste bei jeden auch noch ein Feuerwehrknoten passen.

Bei der Verleihung der Leistungsabzeichen zeigte sich Edgar Dünkel sehr zufrieden von den gezeigten Leistungen. Besonders hob er aber die große Zahl an Prüflingen hervor, die sich den Vorbereitungen und der Abnahme selbst stellten. 

Die Kommandanten Martin Raab und Markus Schütz bedankten sich bei allen Feuerwehrkammeraden für ihre Teilnahme, Zuverlässigkeit und ihren Übungsfleiß

3. Bürgermeister Alois Pfohlmann bedankte sich bei den Schiedsrichtern für die Abnahme, bei den Kommandanten für die sehr gute Ausbildung der Feuerwehr und bei allen Teilnehmern für ihr sehr großes Engagement.  

Sinnvoll Freizeit gestalten – Anderen in Not helfen

Werde Mitglied bei den Feuerwehren der Gemeinde Bischberg

 

Leistungsprüfung THL 2015

Gemeinsame Leistungsprüfung „THL“ der Feuerwehren Bischberg und Tütschengereuth mit vier Gruppen erfolgreich und ohne Fehler abgelegt!

Nach einer Vielzahl gemeinsamer Übungen war es endlich soweit; 4 Gruppen der Feuerwehren Bischberg und Tütschengereuth legten die Leistungsprüfung in technischer Hilfeleistung ohne Fehler erfolgreich ab. In insgesamt vier Prüfungsdurchgängen wurden dabei die geforderten Leistungen den Prüfern, Kreisbrandmeister und Kreisjugendwart Edgar Dünkel, Klaus Jungkunst und Rainhard Spindler, unter Beweis gestellt. Der zuständige Kreisbrandinspektor, Thomas Renner, beobachtet die Prüfungsabnahme und zeigte sich sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

Als Ausgangssituation wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person angenommen. Hier musste die jeweilige Prüfungsgruppe den Verkehrsraum absichern, die verletzte Person betreuen, das Fahrzeug absichern, den Brandschutz gewährleisten, eine Einsatzstellenausleuchtung aufbauen, die Person mit dem technischen Hilfeleistungssatz (Schere und Spreizer) aus dem Fahrzeug befreien und an den Rettungsdienst übergeben. Bei den bereits zuvor stattgefundenen Einzelaufgaben wurde truppweise das Wissen in Fahrzeugkunde, Erste Hilfe und die Bedienung der Technischen Geräte, wie z.B. Motorsäge, Trennschleifer, Tauchpumpe und Rettungssatz abgefragt.

Bei der anschließenden Verleihung der Leistungsabzeichen zeigte sich KBM Edgar Dünkel sehr zufrieden von den gezeigten Leistungen. Besonders hob er aber die große Zahl an Prüflingen hervor, die sich den Vorbereitungen und der Abnahme selbst stellten.

Erster Bürgermeister Johann Pfister bedankte sich bei den Schiedsrichtern des Landkreis Bamberg für die Abnahme und bei allen Teilnehmern für ihr sehr großes Engagement. Besonders die Tatsache, dass die Feuerwehren zum wiederholten Mal gemeinsam übten und sich einer Prüfung stellten, erfreute ihn besonders.

Im Anschluss wurde die Kameradschaft der beiden Feuerwehren im Gemeindegebiet bei einem gemeinsamen Grillen vertieft. Denn gemeinsam stark sein für die Gesamtbevölkerung in Bischberg ist in den Zeiten nachlassender Bereitschaft zum Ehrenamt immer wichtiger geworden.

Die Prüfungen legten erfolgreich ab:

Stufe 2 Silber:

Tobias Rottmann, Thomas Sperber, Felix Pfohlmann, Michael Pfohlmann, Marco Deckert, Kevin Dilzer, Vincent Förtsch, Sebastian Saal, Johannes Lurz, Heinz Maislein, Markus Schütz, Johannes Ries, Philipp Rottmann und Alois Pfohlmann.

Stufe 1 Bronze:

Martin Kröner, Roland Madl, Florian Schmitt, Udo Bräutigam, Martin Raab, Matthias Kröner, Christopher Gratza, Edgar Sperber, Dietmar Görtler, Christian Endres, Sascha Pfohlmann, Sebastian Saloman, Thomas Hofmann, Andre Flieger, Jürgen Neubauer und Ellen Maislein.

Alois Pfohlmann

1.Vors. FF Tütschengereuth

 

Bildergalerie zur Leistungsprüfung

 

Leistungsabzeichen Wasser

Gemeinsame Leistungsprüfung der Feuerwehren in Bischberg

Bericht von Matthias Kröner, 1. Vorstand FFW Bischberg

Am vergangenen Samstag, den 11.10.2014, trafen sich die Feuerwehr Bischberg, die Feuerwehr Tütschengereuth und die Löschgruppe Weipelsdorf, um gemeinsam auf dem Festplatz in Bischberg die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ zu absolvieren. Bei perfekten Wettkampfbedingungen begrüßten die drei Schiedsrichter des Landkreises Bamberg, Stefan Eichelsdörfer, Martin Raab und Reiner Nastvogel, sowie Kreisbrandinspektor Thomas Renner, die angetretenen Feuerwehrdienstleistenden aus den drei Wehren. Sie bedankten sich für das besondere ehrenamtliche Engagement. Es sei nicht selbstverständlich, so die kompetenten Prüfer, die eigene Freizeit zum Schutz und Wohl der Bevölkerung mit Übungen, Einsätzen und auch der bevorstehenden Absolvierung einer Leistungsprüfung zu verbringen.

Nach Feststellung der Anwesenheit begann die Abnahme der vorgeschriebenen Leistungen. Zunächst wurden neben der Überprüfung der Knotenkunde mit einer eng bemessenen Zeitvorgabe, zu der jeweils absolvierenden Leistungsstufe diverse Zusatzaufgaben geprüft. Danach ging es zur Abnahme der sogenannten Einsatzübung, wobei die Grundtätigkeiten einer Feuerwehr mit Aufbau einer Wasserversorgung, Verkehrsabsicherung und Vornahme eines Löschangriffes im Mittelpunkt standen. Unmittelbar danach erfolgte das Kuppeln einer Saugleitung mit anschließender Trockensaugprobe (Überprüfung der Dichtheit einer Saugleitung durch Herstellen eines Unterdruckes). Die jeweils vorgeschriebenen Zeitvorgaben wurden eingehalten, die Anzahl von Fehlerpunkten so gering gehalten und alle Aufgaben bravourös absolviert, so dass alle angetretenen Feuerwehrdienstleistenden die Leistungsprüfung mit Erfolg abschließen konnten.

Im Anschluss fand im Schulungsraum der Feuerwehr Bischberg die offizielle Ehrung durch die drei Schiedsrichter und den hierzu anwesenden 1. Bürgermeister und zugleich stellvertretenden Landrat Johann Pfister statt. Dieser beglückwünschte die erfolgreichen Prüflinge.

Mit dem Leistungsabzeichen wird ein äußeres Zeichen, der an diesem Tag geprüften Leistungen, an die einzelnen Prüflinge ausgehändigt und fortan an der Dienstkleidung sichtbar getragen. Insgesamt erhielten alle 28 Feuerwehrdienstleistenden ihr Leistungsabzeichen. Stellvertretenden Landrat Johann Pfister freute es insbesondere, dass auch eine Feuerwehrfrau mit Erfolg teilgenommen hatte und erfreulicherweise die praktizierte Gemeinschaft der Feuerwehren innerhalb der Gemeinde Bischberg so deutlich gezeigt wurde.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde bei einem gemeinsamen Essen die Kameradschaft untereinander gepflegt und viele interessante Gespräche geführt.

Im Einzelnen wurden an diesem Tag nachstehende Leistungen erbracht:

Stufe 1 (Bronze):

M. Baumann, J. Betz, C. Gratza, R. Gratza, O. Röder (FF Bischberg), P. Rottmann, S. Saloman (FF Tütschengereuth), U. Bräutigam, S. Walter (LG Weipelsdorf).

Stufe 2 (Silber):

M. Deckert, K. Dilzer, V. Förtsch, F. Pfohlmann, M. Pfohlmann, J. Ries, T. Rottmann, T. Sperber (FF Tütschengereuth), M. Hermannsdorfer, A. Then, S. Then (LG Weipelsdorf).

Stufe 3 (Gold):

M. Haßfurther, M. Kröner, R. Madl (FF Bischberg), D. Görtler, J. Lurz, A. Pfohlmann (FF Tütschengereuth).

Stufe 4 (Gold-Blau):

H. Maislein (FF Tütschengereuth).

Stufe 5 (Gold-Grün):

M. Kröner (FF Bischberg).

Erstmalig Leistungsprüfung „THL“ mit 2 Gruppen erfolgreich abgelegt

Nach wochenlangem Üben war es endlich soweit, 2 Gruppen der Feuerwehr Tütschengereuth legten die Leistungsprüfung in technischer Hilfeleistung zum ersten Mal in der Feuerwehrgeschichte erfolgreich ab. In zwei Prüfungsdurchgängen wurden dabei die geforderten Leistungen den Prüfern unter KBM und Kreisjugendwart Edgar Dünkel, Klaus Jungkunst und Rainhard Spindler unter Beweis gestellt. Zudem beobachtete KBI Thomas Renner die Abnahme.

Bei der Verleihung der Leistungsabzeichen zeigte sich KBI Thomas Renner sehr zufrieden von den gezeigten Leistungen. Besonders hob er aber die große Zahl an Prüflingen hervor, die sich den Vorbereitungen und der Abnahme selbst stellten. Außerdem erklärte das Leistungsabzeichen wichtig sind, weil man vieles davon im Ernstfall anwenden kann, dadurch auch viel schneller und geordneter vorgeht.

Alois Pfohlmann, Vorsitzender der Feuerwehr bedankte sich bei KBI Thomas Renner für sein kommen und die Unterstützung der Feuerwehr. Zudem bedankte er sich bei den Schiedsrichtern KBM Edgar Dünkel, Klaus Jungkunst und Rainer Spindler für die Abnahme und bei allen Teilnehmern für ihr sehr großes Engagement. Besonders die Tatsache, dass sich auch acht Teilnehmer erst aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen wurden und sich gleich der Prüfung stellten, erfreute ihn.

Außerdem bedankte er sich bei unserem jüngsten Gruppenführer Johannes Lurz dass er  die 2 Gruppen geführt und ausgebildet hat.

LeistungsprüfungTHL2013

Die Abnahme stellten sich: Tobias Rottmann, Thomas Sperber, Felix Pfohlmann, Michael Pfohlmann, Marco Deckert, Kevin Dilzer, Vincent Förtsch, Sebastian Saal Johannes Lurz, Marco Flieger, Heinz Maislein, Markus Schütz, Markus Wittmann, Johannes Ries, Philipp Rottmann und Alois Pfohlmann.

Bezirksleistungsmarsch 2012

Beim Bezirksjugendleistungsmarsch in Burgebrach hat die Jugendfeuerwehr Tütschengereuth 1 den 11. Platz und die Gruppe 2 den 23. Platz belegt. Bei diesem Wettbewerb trafen sich die 40 besten Jugendgruppen aus ganz Oberfranken,

Die Jugendfeuerwehr hatte sich mit den 1. und 3. Platz beim Kreisjugendleistungsmarsch in Oberhaid dafür qualifiziert.

Hier mussten die Jugendlichen wieder ihr feuerwehrtechnisches Können beim Zielwurf mit Feuerwehrleine, Kuppeln einer Saugleitung, Brustbund, Knotengestell, Gerätekunde, Strahlrohr hochziehen, Testfragen, Schlauch ausrollen, Mastwurf an der Pumpe anlegen und Zielspritzen mit der Kübelspritze unter Beweis stellen.

Trotz enormer Schwierigkeiten beim Zielwurf konnte die Gruppe 1 mit dem 11. Platz gerade noch einen von den zwölf Pokalen erringen und waren wieder die Besten aus dem Landkreis Bamberg. Besonders freuten sich die Jugendlichen über diesen Pokal, weil er von unseren Bürgermeister und stellv. Landrat Johann Pfister gestiftet wurde. Sieger wurde die Jugendfeuerwehr aus Seußen im Landkreis Wunsiedel vor der JF Weidenberg (Lkr. Bayreuth) und der JF Lichtenfels.

von links: Alois Pfohlmann, Johannes Lurz, Tobias Rottmann, Ellen Maislein, Michael Pfohlmann, Thomas Sperber, Felix Pfohlmann, Andreas Staffen, Vincent Förtsch, Kevin Dilzer, Markus Schütz, Jana Pfohlmann

Leistungsprüfung „Wasser“ mit 2 Gruppen erfolgreich abgelegt

Nach wochenlangem Üben war es endlich soweit, 2 Gruppen der Feuerwehr Tütschengereuth legten die Leistungsprüfung Wasser erfolgreich ab. In zwei Prüfungsdurchgängen wurden dabei die geforderten Leistungen den Prüfern unter KBM und Kreisjugendwart Edgar Dünkel unter Beweis gestellt.

 

Bei der Verleihung der Leistungsabzeichen zeigte sich KBM Dünkel sehr zufrieden von den gezeigten Leistungen. Besonders hob er aber die große Zahl an Prüflingen hervor, die sich den Vorbereitungen und der Abnahme selbst stellten. Dies hob auch 2. Bürgermeister Robert Schmitt hervor, der gleichzeitig den Dank der Gemeinde für die wertvolle Arbeit der ehrenamtlichen Feuerwehrleute aussprach. Besonders die Tatsache, dass sich auch sieben Mitglieder der Jugendfeuerwehr der Prüfung stellten, erfreute ihn. Alois Pfohlmann, Vorsitzender der Feuerwehr bedankte sich beim 2. Bürgermeister Robert Schmitt für sein kommen und die Unterstützung der Feuerwehr. Zudem bedankte er sich bei den Schiedsrichtern KBM Edgar Dünkel, Klaus Jungkunst und Peter Deckert  für die Abnahme und bei allen Teilnehmern für ihr sehr großes Engagement.

 

Die Stufe 1 Bronze legten ab: Tobias Rottman, Thomas Sperber, Felix Pfohlmann, Michael Pfohlmann, Marco Deckert, Kevin Dilzer, Vincent Förtsch, Christian Endres, Andre Flieger und Ellen Maislein.

Zudem legten Johannes Lurz Stufe 2 (silber), Daniel Römer Stufe 3 (gold), und Marco Flieger Stufe 5 (gold/grün) ab.

Bezirksleistungsmarsch

Da unsere Jugend am 7. Mai beim Kreisleistungsmarsch den ersten und den vierten Platz belegt hat, werden diese beiden Gruppen am kommendem Samstag, 1. Oktober, in Bad Staffelstein am Bezirksleistungsmarsch teilnehmen.

Bis dahin werden wir noch einiges zu üben haben. Wir freuen uns schon auf den Marsch! Wir berichten hier, wie wir abgeschnitten haben.

Aber jetzt ist erstmal Übung angesagt!

Nachwuchs legt Jugendflamme Stufe 3 erfolgreich ab

Am 9.8.2011 wurde zehn Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Tütschengereuth die Höchststufe der deutschen Jugendfeuerwehr, die Jugendflamme 3, verliehen.

Um diese Prüfung ablegen zu können müssen die Jugendlichen zahlreiche Voraussetzungen erfüllen. Dazu zählt die bestandene Jugendflamme Stufe 1 und Stufe 2, die deutsche Jugendleistungsspange, ein erfolgreich absolvierter Erste Hilfe Kurs und eine öffentlich wirksame Projektarbeit. Als Öffentlichkeitsprojekt richtete die Jugendfeuerwehr den diesjährigen Kreisjugendleistungsmarsch aus.

Zuerst musste die Feuerwehrtechnische Aufgabe, ein Verkehrsunfall mit verletzter blutender Person und Rauchentwicklung am Fahrzeug zu bewältigen. Zuerst wurde die Verletzte Person erstversorgt, aus dem Fahrzeug gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Parallel zur Rettung wurde eine Schaumleitung aufgebaut und entstehende Rauchentwicklung mit Leichtschaum gelöscht. Die Unfallstelle wurde Abgesichert.

Anschließend führten  die Jugendlichen eine Präsentation von der Idee über die Durchführung bis zum Helferessen des diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtages mit -leistungsmarsch vor.

Nachdem die Aufgaben gemeistert waren, zeigten sich Kreisbrandinspektor Willi Scholz, Kreisjugendwart Edgar Dünkel und Fachbereichsleiter  Wettbewerbe Gerold Schneiderbanger mit den Leistungen der Jugendlichen  sehr zufrieden und dankten den Jugendlichen für ihren Einsatz und Engagement, ihren Jugendwart Alois Pfohlmann  und Kommandanten Peter Deckert für die sehr gute Ausbildung.

Anschließend verliehen sie den Jugendlichen: Felix Pfohlmann, Sebastian Saal, Michael Pfohlmann, Marko Deckert, Sebastian Saloman, Kevin Dilzer, Vincent Förtsch,  Thomas Sperber, Tobias Rottmann und Stefan Staffen die Höchsstufe der deutschen Jugendfeuerwehr, die Jugendflamme 3.

Zum Schluss bekamen Jana Pfohlmann und Jan Burger die am Vortag abgelegte Grundstufe der deutschen Jugendfeuerwehr,  Jugendflamme 1 überreicht.

Zur Bildergalerie hier klicken!