Kinderfeuerwehr baut Vogelhäuser

Auch dieses Jahr wurde wieder etwas für den Naturschutz getan. Unsere Kinderfeuerwehr baute zahlreiche Vogelhäuser. Zusammen mit Ihren Eltern und Betreuern der Feuerwehr wurden die von der Schreinerei Neubauer vorbereiteten Bausätze zusammengebaut.

Dass das Basteln und Bauen nicht zu eintönig wurde, organisierten wir eine Hüpfburg, in der man sich nach Herzenslust austoben konnte.

Wir freuen uns, dass immer so viele Kinder teilnehmen und die Eltern hilfsbereit zur Verfügung stehen!

Herzlichen Dank dafür!

Kinderfeuerwehr baut Insektenhaus

Kinderfeuerwehr baut Fünf-Sterne-Hotel am Feuerwehrhaus
Erster Vorsitzender Alois Pfohlmann freute sich, dass mehr als 20 Kinder gekommen sind um sich am nachhaltigen Naturschutz zu beteiligen.
Die Kinderfeuerwehr baute zusammen mit ihren Helfern ein großes Insektenhotel am Feuerwehrhaus. Damit die Insekten auch daheim ein Zuhause finden können baute jedes Kind noch ein kleines Insektenhotel zum Mitnehmen. Hier konnten die Kinder bohren, schrauben, hämmern und ihrer Kreativität bei der Gestaltung freiem Lauf lassen.
Das alles so gut klappte verdanken wir unserer Schreinerei Neubauer, die alle Bretter zu einen Bausatz vorbereitete – vielen Dank.
Nachdem der Rohbau fertig war, galt es nach dem gemeinsamen Mittagessen die „ Hotels“ richtig einzurichten. Unser Kommandant Markus Schütz hatte hierfür schon viele Sachen wie Ziegelsteine, Stroh, Holz, Bambus und Tannenzapfen vorbereitet. Hiermit wurden die Hohlräume der Insektenhäuser gefüllt. Besonders viel Spaß machte den Kindern das Bohren der Insektenlöcher in das Holz.
Als alle Insektenhotels fertig waren wurde noch ein Erinnerungsfoto am Fünf-Sterne-Hotel geschossen. Danach wurde zur Belohnung eine Hüpfburg für die Kinder aufgebaut. Jetzt konnten sich alle nach der Arbeit noch richtig austoben.
Nachdem sich alle noch einmal gestärkt haben, ging es dann mit dem eigenen Insektenhotel nach Hause.
Das Insektenhotel kann man am Feuerwehrhaus neben dem Floriansbild besichtigen.

Bezirksleistungsmarsch 2012

Beim Bezirksjugendleistungsmarsch in Burgebrach hat die Jugendfeuerwehr Tütschengereuth 1 den 11. Platz und die Gruppe 2 den 23. Platz belegt. Bei diesem Wettbewerb trafen sich die 40 besten Jugendgruppen aus ganz Oberfranken,

Die Jugendfeuerwehr hatte sich mit den 1. und 3. Platz beim Kreisjugendleistungsmarsch in Oberhaid dafür qualifiziert.

Hier mussten die Jugendlichen wieder ihr feuerwehrtechnisches Können beim Zielwurf mit Feuerwehrleine, Kuppeln einer Saugleitung, Brustbund, Knotengestell, Gerätekunde, Strahlrohr hochziehen, Testfragen, Schlauch ausrollen, Mastwurf an der Pumpe anlegen und Zielspritzen mit der Kübelspritze unter Beweis stellen.

Trotz enormer Schwierigkeiten beim Zielwurf konnte die Gruppe 1 mit dem 11. Platz gerade noch einen von den zwölf Pokalen erringen und waren wieder die Besten aus dem Landkreis Bamberg. Besonders freuten sich die Jugendlichen über diesen Pokal, weil er von unseren Bürgermeister und stellv. Landrat Johann Pfister gestiftet wurde. Sieger wurde die Jugendfeuerwehr aus Seußen im Landkreis Wunsiedel vor der JF Weidenberg (Lkr. Bayreuth) und der JF Lichtenfels.

von links: Alois Pfohlmann, Johannes Lurz, Tobias Rottmann, Ellen Maislein, Michael Pfohlmann, Thomas Sperber, Felix Pfohlmann, Andreas Staffen, Vincent Förtsch, Kevin Dilzer, Markus Schütz, Jana Pfohlmann

Gaudimarsch der Jugend

Jugendfeuerwehr holt Pokal auf Kreisebene

Beim Kreisjugendgaudimarsch in Bamberg-Wildensorg erreichte unsere Jugendfeuerwehr den 7. Und 18. Platz bei mehr als 60 teilnehmenden Gruppen. Hier mussten sich die Jugendlichen bei verschiedenen Übungen wie Hinternisparcours, Zielwerfen, Holz sägen, Nageln, Angeln, Bierkastenstapeln, Schlauchkegeln, Skilaufen, Slalom fahren und Floßfahrt ihre Geschicklichkeit und Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Allen Jugendlichen hat es sehr viel Spaß gemacht obwohl das Floß für die hohe Geschwindigkeit nicht gebaut war und bei der  letzten Fahrt kenterte. Nach dem Bad im Moorteich stärkten sich die Jugendlichen mit trockenen Klamotten bei Spezi und Bratwürsten.

Hallo Mädels und Jungs, wenn ihr über 12 Jahre alt seid und bei den nächsten Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr mitmachen wollt, kommt einfach mal bei uns vorbei. Wir treffen uns jeden Samstag um 15:00 Uhr zur Übung am Feuerwehrgerätehaus.

 

 

Unsere nächsten Termine:

 

13.10. Bezirksjugendleistungsmarsch der JF Oberfranken in Burgebrach

20.10. Wissenstest JF Landkreis Bamberg in Stegaurach

und: hier der Bericht aus inFranken.de 

Leistungsprüfung „Wasser“ mit 2 Gruppen erfolgreich abgelegt

Nach wochenlangem Üben war es endlich soweit, 2 Gruppen der Feuerwehr Tütschengereuth legten die Leistungsprüfung Wasser erfolgreich ab. In zwei Prüfungsdurchgängen wurden dabei die geforderten Leistungen den Prüfern unter KBM und Kreisjugendwart Edgar Dünkel unter Beweis gestellt.

 

Bei der Verleihung der Leistungsabzeichen zeigte sich KBM Dünkel sehr zufrieden von den gezeigten Leistungen. Besonders hob er aber die große Zahl an Prüflingen hervor, die sich den Vorbereitungen und der Abnahme selbst stellten. Dies hob auch 2. Bürgermeister Robert Schmitt hervor, der gleichzeitig den Dank der Gemeinde für die wertvolle Arbeit der ehrenamtlichen Feuerwehrleute aussprach. Besonders die Tatsache, dass sich auch sieben Mitglieder der Jugendfeuerwehr der Prüfung stellten, erfreute ihn. Alois Pfohlmann, Vorsitzender der Feuerwehr bedankte sich beim 2. Bürgermeister Robert Schmitt für sein kommen und die Unterstützung der Feuerwehr. Zudem bedankte er sich bei den Schiedsrichtern KBM Edgar Dünkel, Klaus Jungkunst und Peter Deckert  für die Abnahme und bei allen Teilnehmern für ihr sehr großes Engagement.

 

Die Stufe 1 Bronze legten ab: Tobias Rottman, Thomas Sperber, Felix Pfohlmann, Michael Pfohlmann, Marco Deckert, Kevin Dilzer, Vincent Förtsch, Christian Endres, Andre Flieger und Ellen Maislein.

Zudem legten Johannes Lurz Stufe 2 (silber), Daniel Römer Stufe 3 (gold), und Marco Flieger Stufe 5 (gold/grün) ab.

Jugendfeuerwehr Platz eins und drei im Landkreis Bamberg

In Oberhaid mussten wieder 52 Gruppen ihr Feuerwehrtechnisches Können beim Kuppeln einer Saugleitung, Brustbund, Knotengestell, Zielwurf mit Feuerwehrleine, Gerätekunde, 90m Schlauchleitung kuppeln, Strahlrohr hochziehen, Testfragen, Schlauch ausrollen, Mastwurf an der Pumpe anlegen und Zielspritzen mit der Kübelspritze unter Beweis stellen.

Durch die Siegerehrung führten Kreisbrandrat Ziegmann, Kreisjugendwart Dünkel und Bgm. Joneitis. Vorab erhielt die Jugendfeuerwehr Tütschengereuth den beim Hallenfußballturier in Stegaurach errungenen Fußballwanderpokal überreicht.

Die Jugendfeuerwehr Tütschengereuth I (Felix Pfohlmann, Michael Pfohlmann, Tobias Rottmann und Thomas Sperber) siegte am Ende mit 2 Fehlerpunkten vor der Jugemdfeuerwehr Oberhaid. Den dritten Platz errang Tütschengereuth 2 (Ellen Maislein, Andreas Staffen, Kevin Dilzer, und Sebastian Saloman).

Hierfür erhielten die Gruppen jeweils einen Pokal und für den Sieg gab es den Leistungsmarschwanderpokal des Landreises Bamberg wieder zurück.

Beim Bezirksleistungsmarsch 2012 in Burgebrach vertritt die JF Tütschengereuth wieder mit 2 Gruppen den Landkreis Bamberg auf Oberfrankenebene.

 

Tütschengereuther vor dem Auto von links: Tobias Rottmann, Michael Pfohlmann, Thomas Sperber, Ellen Maislein, Felix Pfohlmann, Andreas Staffen, Sebastian Saloman und Kevin Dilzer.

 

Mehr Bilder gibt es unter: http://www.facebook.com/feuerwehr.tuetschengereuth

Feuerwehrjugend gewinnt Hallenkreisfußballturnier 2012

Beim diesjährigen Hallenfußballturnier des Kreisjugendfeuerwehr-verbands Bamberg belegte die Mannschaft der Feuerwehrjugend Tütschengereuth den 1. Platz. Bei 20 teilnehmenden Mannschaften siegte unsere Mannschaft im Finale 5:3 gegen der Jugendfeuerwehr aus Großgressingen. Kreisbrandrat Ziegmann, Kreisjugendwart Dünkel und der Stegauracher Bürgermeisten Stengel nahmen die Siegerehrung vor und übereichten den Siegerpokal. Durch ihre schöne und faire Spielweise war unsere Jugend der Liebling des Publikums.

Bezirksmarsch 4. Platz

Jugendfeuerwehr Platz vier in Oberfranken

Beim Bezirksjugendleistungsmarsch in Bad Staffelstein belegte die Jugendfeuerwehr Tütschengereuth den 4. Platz. Bei diesen Wettbewerb trafen sich die 40 besten Jugendgruppen aus ganz Oberfranken, Qualifiziert waren die vier besten aus den 9 Landkreisen und die besten aus Gruppen aus den 3 Kreisfreien Städten und der Gastgeber.

Die Jugendfeuerwehr hatte sich das erste Mal seit ihren Gründung 1972 für eine Teilnahme am einen Bezirkswettbewerb qualifiziert. Durch den Sieg und Platz 4 auf Kreisebene durften gleich zwei Gruppen für den Landkreis Bamberg starten.

Hier mussten die Jugendlichen wieder ihr Feuerwehrtechnisches Können beim Kuppeln einer Saugleitung, Brustbund, Knotengestell, Zielwurf mit Feuerwehrleine, Gerätekunde, 90m Schlauchleitung kuppeln, Strahlrohr hochziehen, Testfragen, Schlauch ausrollen, Mastwurf an der Pumpe anlegen und Zielspritzen mit der Kübelspritze unter Beweis stellen.

Nur um ca. 1cm. wurde bei einen Zielwurf das Ziel verfehlt und bei diesen sehr starken Teilnehmerfeld machte diese Kleinigkeit gleich 3 Plätze aus. Bei unserer 2. Gruppe lagen nach ein paar Flüchtigkeitsfehlern die Nerven blank, trotzdem wurde noch ein respektabler 34. Platz erreicht.

Sieger wurde die Jugendfeuerwehr aus Marktschorgast. Aus dem Landkreis Bamberg belegten Priesendorf den 27. Platz und die Stadt Bamberg den 37. Platz.

Hinten von links: Tobias Rottmann, Thomas Sperber, Alois Pfohlmann, Michael Pfohlmann, Felix Pfohlmann, Vinzent Förtsch, Markus Schütz, stellv. Landrat Lichtenfels Helmut Fischer,

vorne von links: Ellen Maislein, Marco Deckert, Kevin Dilzer und Sebastian Saloman,

Bezirksleistungsmarsch

Da unsere Jugend am 7. Mai beim Kreisleistungsmarsch den ersten und den vierten Platz belegt hat, werden diese beiden Gruppen am kommendem Samstag, 1. Oktober, in Bad Staffelstein am Bezirksleistungsmarsch teilnehmen.

Bis dahin werden wir noch einiges zu üben haben. Wir freuen uns schon auf den Marsch! Wir berichten hier, wie wir abgeschnitten haben.

Aber jetzt ist erstmal Übung angesagt!

Nachwuchs legt Jugendflamme Stufe 3 erfolgreich ab

Am 9.8.2011 wurde zehn Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Tütschengereuth die Höchststufe der deutschen Jugendfeuerwehr, die Jugendflamme 3, verliehen.

Um diese Prüfung ablegen zu können müssen die Jugendlichen zahlreiche Voraussetzungen erfüllen. Dazu zählt die bestandene Jugendflamme Stufe 1 und Stufe 2, die deutsche Jugendleistungsspange, ein erfolgreich absolvierter Erste Hilfe Kurs und eine öffentlich wirksame Projektarbeit. Als Öffentlichkeitsprojekt richtete die Jugendfeuerwehr den diesjährigen Kreisjugendleistungsmarsch aus.

Zuerst musste die Feuerwehrtechnische Aufgabe, ein Verkehrsunfall mit verletzter blutender Person und Rauchentwicklung am Fahrzeug zu bewältigen. Zuerst wurde die Verletzte Person erstversorgt, aus dem Fahrzeug gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Parallel zur Rettung wurde eine Schaumleitung aufgebaut und entstehende Rauchentwicklung mit Leichtschaum gelöscht. Die Unfallstelle wurde Abgesichert.

Anschließend führten  die Jugendlichen eine Präsentation von der Idee über die Durchführung bis zum Helferessen des diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtages mit -leistungsmarsch vor.

Nachdem die Aufgaben gemeistert waren, zeigten sich Kreisbrandinspektor Willi Scholz, Kreisjugendwart Edgar Dünkel und Fachbereichsleiter  Wettbewerbe Gerold Schneiderbanger mit den Leistungen der Jugendlichen  sehr zufrieden und dankten den Jugendlichen für ihren Einsatz und Engagement, ihren Jugendwart Alois Pfohlmann  und Kommandanten Peter Deckert für die sehr gute Ausbildung.

Anschließend verliehen sie den Jugendlichen: Felix Pfohlmann, Sebastian Saal, Michael Pfohlmann, Marko Deckert, Sebastian Saloman, Kevin Dilzer, Vincent Förtsch,  Thomas Sperber, Tobias Rottmann und Stefan Staffen die Höchsstufe der deutschen Jugendfeuerwehr, die Jugendflamme 3.

Zum Schluss bekamen Jana Pfohlmann und Jan Burger die am Vortag abgelegte Grundstufe der deutschen Jugendfeuerwehr,  Jugendflamme 1 überreicht.

Zur Bildergalerie hier klicken!