Gemeinsame Leistungsprüfung der Feuerwehren in Bischberg

Bericht von Matthias Kröner, 1. Vorstand FFW Bischberg

Am vergangenen Samstag, den 11.10.2014, trafen sich die Feuerwehr Bischberg, die Feuerwehr Tütschengereuth und die Löschgruppe Weipelsdorf, um gemeinsam auf dem Festplatz in Bischberg die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ zu absolvieren. Bei perfekten Wettkampfbedingungen begrüßten die drei Schiedsrichter des Landkreises Bamberg, Stefan Eichelsdörfer, Martin Raab und Reiner Nastvogel, sowie Kreisbrandinspektor Thomas Renner, die angetretenen Feuerwehrdienstleistenden aus den drei Wehren. Sie bedankten sich für das besondere ehrenamtliche Engagement. Es sei nicht selbstverständlich, so die kompetenten Prüfer, die eigene Freizeit zum Schutz und Wohl der Bevölkerung mit Übungen, Einsätzen und auch der bevorstehenden Absolvierung einer Leistungsprüfung zu verbringen.

Nach Feststellung der Anwesenheit begann die Abnahme der vorgeschriebenen Leistungen. Zunächst wurden neben der Überprüfung der Knotenkunde mit einer eng bemessenen Zeitvorgabe, zu der jeweils absolvierenden Leistungsstufe diverse Zusatzaufgaben geprüft. Danach ging es zur Abnahme der sogenannten Einsatzübung, wobei die Grundtätigkeiten einer Feuerwehr mit Aufbau einer Wasserversorgung, Verkehrsabsicherung und Vornahme eines Löschangriffes im Mittelpunkt standen. Unmittelbar danach erfolgte das Kuppeln einer Saugleitung mit anschließender Trockensaugprobe (Überprüfung der Dichtheit einer Saugleitung durch Herstellen eines Unterdruckes). Die jeweils vorgeschriebenen Zeitvorgaben wurden eingehalten, die Anzahl von Fehlerpunkten so gering gehalten und alle Aufgaben bravourös absolviert, so dass alle angetretenen Feuerwehrdienstleistenden die Leistungsprüfung mit Erfolg abschließen konnten.

Im Anschluss fand im Schulungsraum der Feuerwehr Bischberg die offizielle Ehrung durch die drei Schiedsrichter und den hierzu anwesenden 1. Bürgermeister und zugleich stellvertretenden Landrat Johann Pfister statt. Dieser beglückwünschte die erfolgreichen Prüflinge.

Mit dem Leistungsabzeichen wird ein äußeres Zeichen, der an diesem Tag geprüften Leistungen, an die einzelnen Prüflinge ausgehändigt und fortan an der Dienstkleidung sichtbar getragen. Insgesamt erhielten alle 28 Feuerwehrdienstleistenden ihr Leistungsabzeichen. Stellvertretenden Landrat Johann Pfister freute es insbesondere, dass auch eine Feuerwehrfrau mit Erfolg teilgenommen hatte und erfreulicherweise die praktizierte Gemeinschaft der Feuerwehren innerhalb der Gemeinde Bischberg so deutlich gezeigt wurde.

Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde bei einem gemeinsamen Essen die Kameradschaft untereinander gepflegt und viele interessante Gespräche geführt.

Im Einzelnen wurden an diesem Tag nachstehende Leistungen erbracht:

Stufe 1 (Bronze):

M. Baumann, J. Betz, C. Gratza, R. Gratza, O. Röder (FF Bischberg), P. Rottmann, S. Saloman (FF Tütschengereuth), U. Bräutigam, S. Walter (LG Weipelsdorf).

Stufe 2 (Silber):

M. Deckert, K. Dilzer, V. Förtsch, F. Pfohlmann, M. Pfohlmann, J. Ries, T. Rottmann, T. Sperber (FF Tütschengereuth), M. Hermannsdorfer, A. Then, S. Then (LG Weipelsdorf).

Stufe 3 (Gold):

M. Haßfurther, M. Kröner, R. Madl (FF Bischberg), D. Görtler, J. Lurz, A. Pfohlmann (FF Tütschengereuth).

Stufe 4 (Gold-Blau):

H. Maislein (FF Tütschengereuth).

Stufe 5 (Gold-Grün):

M. Kröner (FF Bischberg).