Beim Bezirksjugendleistungsmarsch in Burgebrach hat die Jugendfeuerwehr Tütschengereuth 1 den 11. Platz und die Gruppe 2 den 23. Platz belegt. Bei diesem Wettbewerb trafen sich die 40 besten Jugendgruppen aus ganz Oberfranken,

Die Jugendfeuerwehr hatte sich mit den 1. und 3. Platz beim Kreisjugendleistungsmarsch in Oberhaid dafür qualifiziert.

Hier mussten die Jugendlichen wieder ihr feuerwehrtechnisches Können beim Zielwurf mit Feuerwehrleine, Kuppeln einer Saugleitung, Brustbund, Knotengestell, Gerätekunde, Strahlrohr hochziehen, Testfragen, Schlauch ausrollen, Mastwurf an der Pumpe anlegen und Zielspritzen mit der Kübelspritze unter Beweis stellen.

Trotz enormer Schwierigkeiten beim Zielwurf konnte die Gruppe 1 mit dem 11. Platz gerade noch einen von den zwölf Pokalen erringen und waren wieder die Besten aus dem Landkreis Bamberg. Besonders freuten sich die Jugendlichen über diesen Pokal, weil er von unseren Bürgermeister und stellv. Landrat Johann Pfister gestiftet wurde. Sieger wurde die Jugendfeuerwehr aus Seußen im Landkreis Wunsiedel vor der JF Weidenberg (Lkr. Bayreuth) und der JF Lichtenfels.

von links: Alois Pfohlmann, Johannes Lurz, Tobias Rottmann, Ellen Maislein, Michael Pfohlmann, Thomas Sperber, Felix Pfohlmann, Andreas Staffen, Vincent Förtsch, Kevin Dilzer, Markus Schütz, Jana Pfohlmann