Jugendfeuerwehr Platz vier in Oberfranken

Beim Bezirksjugendleistungsmarsch in Bad Staffelstein belegte die Jugendfeuerwehr Tütschengereuth den 4. Platz. Bei diesen Wettbewerb trafen sich die 40 besten Jugendgruppen aus ganz Oberfranken, Qualifiziert waren die vier besten aus den 9 Landkreisen und die besten aus Gruppen aus den 3 Kreisfreien Städten und der Gastgeber.

Die Jugendfeuerwehr hatte sich das erste Mal seit ihren Gründung 1972 für eine Teilnahme am einen Bezirkswettbewerb qualifiziert. Durch den Sieg und Platz 4 auf Kreisebene durften gleich zwei Gruppen für den Landkreis Bamberg starten.

Hier mussten die Jugendlichen wieder ihr Feuerwehrtechnisches Können beim Kuppeln einer Saugleitung, Brustbund, Knotengestell, Zielwurf mit Feuerwehrleine, Gerätekunde, 90m Schlauchleitung kuppeln, Strahlrohr hochziehen, Testfragen, Schlauch ausrollen, Mastwurf an der Pumpe anlegen und Zielspritzen mit der Kübelspritze unter Beweis stellen.

Nur um ca. 1cm. wurde bei einen Zielwurf das Ziel verfehlt und bei diesen sehr starken Teilnehmerfeld machte diese Kleinigkeit gleich 3 Plätze aus. Bei unserer 2. Gruppe lagen nach ein paar Flüchtigkeitsfehlern die Nerven blank, trotzdem wurde noch ein respektabler 34. Platz erreicht.

Sieger wurde die Jugendfeuerwehr aus Marktschorgast. Aus dem Landkreis Bamberg belegten Priesendorf den 27. Platz und die Stadt Bamberg den 37. Platz.

Hinten von links: Tobias Rottmann, Thomas Sperber, Alois Pfohlmann, Michael Pfohlmann, Felix Pfohlmann, Vinzent Förtsch, Markus Schütz, stellv. Landrat Lichtenfels Helmut Fischer,

vorne von links: Ellen Maislein, Marco Deckert, Kevin Dilzer und Sebastian Saloman,